Nomos_Messinias

100ml weiß_ShiftNKarte anklicken es erscheint ein Video über Herkunft und Herstellung. 

Messinia eine Präfektur von Peloponnes Hauptstadt Kalamata, erlangt Weltruhm für sein exzellentes Olivenöl, es ist sehr säurearm, mild und fruchtig.

Die Topographische Lage, die auserlesene Olivensorte „Koroneiki“ und das abwechslungsreiche Mikroklima (Regen, Wind, Sonne) zählen mit zu den wichtigsten Faktoren für ein exzellentes Olivenöl.

Olivenöl extra nativ das flüssige Gold, das Speiseöl welches direkt aus der Olive gewonnen wird, andere Speiseöle werden aus Samen, Keime oder Kerne erzeugt. Für einen Liter Olivenöl extra nativ werden 7kg ungespritzten Koroneiki Oliven benötigt. Es wird durch mechanische Verfahren exklusiv erzeugt, um den reichen Geschmack, das außergewöhnliche Aroma und alle natürlichen Inhaltsstoffe, welche für unsere Gesundheit sehr wichtig sind, unverändert zu erhalten.

Wegen seinen feinen Eigengeschmacks sollte man dieses Olivenöl extra nativ aus Messinia vorzugsweise für Salate und Rohkost verwenden, jedoch ist es wegen seines hohen Gehalts an einfach ungesättigter Ölsäure bis 190°C erhitzbar und eignet sich auch hervorragend zum Kochen, Braten und Backen.

Wichtige  Qualitätsmerkmale auf die man besonders achten sollte.

Säuregehalt: 

Es bestimmt den Gehalt freier Fettsäuren im Olivenöl. Die Fettsäuren in freier Form schädigen die Zellen, daher sollte ihr Anteil so gering wie möglich sein.

K232 / K270:

Hier wird die Lichtresorption in 2 Bereiche von Wellenlängen gemessen. Verantwortlich dafür sind Substanzen im Öl, die Doppelbindungen aufweisen. Je weniger davon sind umso länger ist das Olivenöl haltbar.

Die Bestimmungen der Europäischen Union haben die maximal erlaubte Höhe dieser Substanzen für Olivenöl extra nativ festgelegt.

Säure max.  0,8%   (0,3%)       K232  max.  2,5   (1,385)       K270  max.  0,22   (0,115)

Unser  Olivenöl   (Werte in Klammern)     ==>  Spitzenqualität   Premiumklasse

Folgende Informationen Auszug aus Wikipedia!

Griechenland  (11 Mio. Einwohner) 3 größter Produzent der Welt mit 352.800  Tonnen.

pro Kopfverbrauch  15,6 l = 171.600 Tonnen ==>  181.200 Tonnen zuviel.

Italien (60 Mio.) 2 größter Produzent mit 548.500  Tonnen.

pro Kopfverbrauch 13,1 l = 786.000 Tonnen  ==> -237.500 Tonnen (zuwenig).

Spanien (47 Mio.) größter Produzent mit 1.487.00 Tonnen.

pro Kopfverbrauch 11,7 l = 549.900 Tonnen ==> 937.100 Tonnen zuviel.

Spanien ist der größte Hersteller von Olivenöl, Italien jedoch der größte Exporteur. Italienische Firmen kaufen in der ganzen Mittelmeerregion Olivenöl auf, füllen es ab, und vertreiben es dann weltweit. So wird griechisches Olivenöl aufgekauft, um es in Deutschland als „italienisches“ zu verkaufen, da die Bereitschaft der Konsumenten dafür mehr zu zahlen, größer ist. Bei der Abfüllung in Italien wird häufig griechisches Olivenöl guter Qualität nicht mit ebenso gutem, sondern mit minderwertigem italienischen Olivenöl gemischt und in Deutschland verkauft.